Startseite

Landschaften

Bitte kopieren Sie doch diesen Link und fügen den in den Internet-Explora ein!

Tenerife HD http://youtu.be/iCDXV_16tes

Teneriffa - die Insel des ewigen Frühlings
300 Kilometer westlich des afrikanischen Kontinents und ca. 1.300 Kilometer vom spanischen Festland
entfernt, liegt die Insel Teneriffa. Die hat eine Fläche von ungefähr 2.050 Quadratkilometern und eine maximale Länge von 86 Kilometern. Bei einer Breite von bis zu 55 Kilometer ist Teneriffa die größte kanarisch Insel. Die geografisch zu Afrika gehörenden Kanaren im Atlantik, haben Spaniens höchstem Gipfel, den vom Pico del Teide. Er wird auch nicht auf dem spanischen Festland an Höhe übertroffen.

Einer der größten Vorzüge Teneriffas, wie auch der anderen sechs Inseln der Kanaren, ist das ganzjährig ausgeglichene Klima. Im Winter fällt die Temperatur kaum unter 18 Grad und auch im Sommer selten über 27 Grad. Die Insel präsentiert sich mit ihrem Wohlfühlklima von ihrer besten Seite.

Der typische Pauschalurlauber geht in den bekannten Urlauberzentren im Süden der Insel. Im Norden von Teneriffa gewinnt der ländliche Tourismus, immer mehr an Bedeutung. Mit dem Mietwagen oder auch per Linienbus kann man die landschaftlichen Schönheiten von Teneriffa völlig entspannt erkunden.

Ein breit gefächertes Landschaftsspektrum trifft man auf Teneriffa an. Es reicht von der kargen steinigen Landschaft im Süden der Insel, bis zu den bizarren Gesteinsformationen vulkanischem Ursprungs im über 2000 Meter hoch gelegenen Vulkankessel der Canadas. Für Wanderer interessant sind das Tenogebirge im Westen Teneriffas und das Anagagebirge
ganz im Osten der Insel.